Donnerstag, 2. Februar 2017

Rezension: Spinnentanz (Jennifer Estep)

Titel: Spinneentanz
Autor: Jennifer Estep
Verlag: Piper
Seitenzahl: 407
Preis: 12,99€

Reihe

Spinnenkuss
Spinnentanz
Spinnenjagd
Spinnenfieber
Spinnenbeute
Spinnenfeuer
Spinnenzauber

Inhalt

"Zwar hat sich die erfolgreiche Auftragsmörderin Gin Blanco offiziell zur Ruhe gesetzt, doch der Ärger reißt einfach nicht ab: Als zwei Punks versuchen, Gins Restaurant auszurauben, fallen Schüsse – doch ungewöhnlicherweise ist nicht »Die Spinne« ihr Ziel, sondern ihr Protegé Violet Fox. Gin muss herausfinden, wer hinter dem Angriff steckt und warum. Wenn sexy Detective Caine sie nur nicht ständig ablenken würde! Als dann auch noch ein anderer Mann ins Spiel kommt, wird dem Steinelementar Gin trotz ihrer Eismagie richtig heiß ..."

Meine Meinung

Persönlich finde ich dieses Buch wieder sehr gelungen, aber man kann von Jennifer Estep auch nichts anderes erwarten. Ihre Bücher sind exzellent geschrieben, welche den Leser in seinen Band zieht. Angefangen habe ich mit dem ersten Teil der Bücherreihe. Dieser Teil hat mir ausgezeichnet gefallen. Daraufhin war ich mir bei diesem Buch sehr unsicher, ob es genauso gut wird wie der erste Teil. Nun kann ich sagen, dass dieses Buch genauso spannend wie der erste Teil ist. Auch die Handlung ist sehr gut. Am besten gefällt mir die spannende Beziehung zwischen Gin und Caine. Außerdem erfährt der Leser in diesem Buch besonders viel über das "Innere" von Gin. Denn aufgrund den ganzen Vergleichen zwischen Gin und Violet wird dies dem Leser transparent gemacht.

Fazit

Ich kann dieses Buch jedem empfehlen, dem der erste Teil der Bücherreihe gefallen hat. Es lohnt sich dieses Buch zu lesen!!!!!

Vielen Dank an den Piper Verlag für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplars.



Samstag, 31. Dezember 2016

Rezension: Mythos oder Medizin (Irene Berres, Julia Merlot)


Titel: Mythos oder Medizin

Autor: Irene Berres, Julia Merlot

Verlag: Heyne Verlag

Seitenzahl: 225
Preis: 8,99€



Inhalt



"Darum geht’s: Ist es gefährlich, Nieser zu unterdrucken? Fördert Schnaps die Verdauung? Stärken Karotten das Sehvermögen? Wir stellen Omas Gesundheitstipps auf die Probe und verraten, welche klassischen oder mitunter auch exotischen Hausmittel tatsächlich helfen – und auf was wir getrost verzichten können. Dazu haben wir wissenschaftliche Studien durchforstet und Experten befragt. Aber keine Sorge: Das Buch ist keine wissenschaftliche Abhandlung, die Texte sollen Spaß bringen, sie sind Lesestoff für den Stammtisch, die Familienfeier, lange Zugfahrten oder einen gemütlichen Tag auf dem Sofa. So macht das Buch ein wenig zum Besserwisser und hilft beim Gesundbleiben."



Meine Meinung

Dieses Buch vermittelt dem Leser sehr viele Informationen die für das weitere Leben wichtig sind. Jeder Kennt unzählige Mythe über die Gesundheit, aber nicht jeder ist richtig. Genau dies wird sehr gut, und besonders anschaulich geklärt.

Jedoch das wichtigste ist, das man schon während dem Lesen merkt, dass die Autorin ihr Aussagen auf Studien stützt.



Fazit

Dieses Buch kann ich jedem empfehlen, der sich mit den Mythen der Medizin auseinandersetzen möchte. Somit bekommt dieses Buch 5 von 5 Punkten von mir.

Rezension: Die Rache der Zwerge (Markus Heinz)


Inhalt


„Die Zwerge sind zurück-und jetzt wollen sie Rache!

Wie aus dem Nichts erschienen sie – furchterregende Geschöpfe, halb Ork, halb Alb, und machen Jagd auf den magischen Diamanten. Wer ihn besitzt, beherrscht die Welt. Als die unerbittlichen Halbkreaturen das Volk der Zwerge tödlich bedrohen, ist Tungdil gefordert. Er greift zur magischen Axt, um das Unheil abzuwenden. Sein Weg führ in ins düstere Jenseitige Land“



Meine Meinung


Auch der dritte Teil der „Zwergen-Reihe“ von Markus Heitz at es wieder in sich. Nach zwei glorreichen Schlachten aus den vergangenen Büchern wartet man ab der ersten Seite auf das neue Abenteuer, in das sich Tungdil stürzen kann. Doch schnell erfährt man, dass aus dem einstigen Helden ein Alkoholiker geworden ist, nachdem er ein tragisches Ereignis erleben musste. Diese Wendung scheint zuerst etwas abstrus, da man es nicht für möglich hält, dass eine so intelligente Figur dem Alkohol verfallen könnte, beweist aber wieder, dass auch das größte Genie nicht immun gegen Verlust, Schmerz und Zweifel ist. So wirft dieser innere Kampf einen neuen Aspekt in den Raum und man ist gespannt, wie sich dieses Problem auf den Verlauf des Abenteuers auswirkt. Denn schon bald beginnt Tungdil seine Reise, um erneut sein Heimatland zu retten. Natürlich ist er nicht allein, auch Boindil und weitere alte Bekannt begleiten ihn.

Besonders gut gefällt mir, dass im Gegensatz zum zweiten Teil, in diesem Buch die Spannung von vorne bis hinten beständig bleibt. Während mich der zweite Teil nicht ganz so stark fesseln konnte, war es umso schöner, dass der dritte Teil nicht so einfach zu durchschauen war. Was mich auch wieder überzeugt, ist der düstere und spannende Schreibstil von Markus Heitz, der mich immer wieder in seinen Bann zieht.



Fazit


Für alle, denen die „Zwergen-Reihe“ bis jetzt gefallen hat, ist auch der dritte Teil „Die Rache der Zwerge“ ein absolutes Muss. Sowohl die Story als auch die Entwicklung der Charaktere und der Schreibstil des Autors überzeugen auf ganzer Linie. Wer also gerne Bücher aus dem Genre „Fantasy“ liest und in verborgene Welten mit andersartigen Kreaturen und glorreichen Helden abtaucht, dem kann ich die „Zwergen-Reihe“ nur empfehlen. „Die Rache der Zwerge“ bekommt von mir 5  von 5 Sternen.

Samstag, 12. November 2016

Rezension: Spinnenkuss (Jennifer Estep)

Titel: Spinnenkuss (Elemental Assassin 1)
Autor: Jennifer Estep
Verlag: Piper
Format: Taschenbuch
Seitenzahl: 448
Preis: 12,99€



Inhalt

"Gin Blanco führt ein Doppelleben: Tagsüber serviert sie das beste Barbecue der Stadt. Nachts kennt man sie unter dem Namen »die Spinne« als gefürchtete Auftragskillerin mit einem Talent für Elementarmagie. Doch als sich ihre neue Mission als Falle entpuppt, stürzt Gins Welt ins Chaos. Welcher ihrer unzähligen Feinde kennt ihre wahre Identität? Um ihren Gegner zu enttarnen, muss die Spinne ihr Netz verlassen und die Seite wechseln. Doch das Letzte, was man im Kampf gegen übermächtige Magier braucht, ist Ablenkung – besonders in Form eines sexy Detectives."

Meine Meinung

Mir wurde dieses Buch von einer Freundin empfohlen, die diese ganze Bücherreihe sehr gut findet. Somit hatte ich am Anfang dieses Buches sehr hohe Erwartungen, da ich bei Büchern immer sehr kritisch bin, da die Geschichte mich sofort abholen muss, sonst ich sehr wenig Motivation habe das Buch weiter zu lesen. Genau dies traf bei diesem Buch zu!! Ab der ersten Seite hatte mich die Geschichte gefasst und ich war sofort mittendrin im Geschehen, was ich sehr gut finde und deshalb sehr viel Motivation hatte dieses Buch weiter zu lesen.
Auch die Protagonistin Gin finde ich sehr gut von der Autorin beschrieben. Der Leser kann sich sehr gut in der Charakter hineinsehen und somit ihr Handeln nachvollziehen.
Sehr gut finde ich auch die Geschichte des Buches. Bevor ich angefangen habe dieses Buch zu lesen hat meine Freundin mich vorgewarnt, da sie findet, dass das Buch ein Thriller ist aber auch ein Fantasy Buch. Da ich normalerweise nicht besonders Fantasy Geschichten mag, ging ich mit einer etwas abgeneigten Haltung in die Geschichte. Dies wurde jedoch sehr schnell wieder widerlegt, da meiner Meinung nach die Geschichte nicht viel mit Fantasy zu tun hat.

Fazit

Ich kann dieses Buch jedem empfehlen!! Diesem Buch kann ich 5 von 5 Punkten geben!!
Herzlichen Dank an den Piperverlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars :)

Rezension: Das tote Herz (Rainer Würth)

Titel: Das tote Herz

Autor: Rainer Würth

Verlag: Goldmann
Format: Taschenbuch
Seitenzahl: 314
Preis: 9,99€


Inhalt

"Nach einem lebensgefährlichen Zusammenbruch erhält der erfolgreiche Architekt Nicolas Kober ein Spenderherz. Was er nicht weiß: Das Herz gehörte dem sogenannten „Fotografen“, einem Frauenserienmörder. Schon bald bemerkt Kober eine irritierende Veränderung an sich, hat sonderbare Träume und Phantasien. Hat er nicht nur das Herz des Fotografen geerbt, sondern auch dessen grausame Neigungen? Dann lernt Kober Solveig Jacobsen kennen, das letzte Opfer des Fotografen, das schwer verletzt überlebt hat. Und er fühlt sich sofort stark zu ihr hingezogen ..."


Meine Meinung

Dieses Buch ist ein sehr spannendes Psychothriller.
Zum einen finde ich sehr gut, dass die Kapitel sehr kurz gehalten sind. Dadurch wird der Leser sehr motiviert weiterzulesen und so Kapitel für Kapitel zu lesen.
Problematisch werden die vielen Perspektivenwechsel. Zum einen gibt es unterschiedliche Ich-Erzähler und einen allwissenden Erzähler. Zum einen Versucht der Autor durch diese viele Perspektivenwechsel dem Leser Einblicke in die Köpfe der Menschen. Zum anderen wird der Leser meiner Meinung nach dadurch verwirrt.
Medizinisch betrachtet ist es eher unrealistisch, dass sich Kober so schnell von der Herztransplantation erholt.


Fazit

Wenn auch bereits beim Lesen des Klappentextes feststand, dass es sich bei diesem Psychothriller um eine fiktive Geschichte handeln würde, hätte ich mir für das Zusammentreffen mancher Protagonisten etwas mehr Raffinesse und Glaubwürdigkeit gewünscht. Trotzdem kann ich jedem dieses Buch empfehlen, der auf spannenden Psychothriller.

Dieses Buch bekommt 4 von 5 Punkten.

Freitag, 21. Oktober 2016

Rezension: Anatomie des Verbrechens (Val McDermid)



Titel: Anatomie der Verbrechens
Autor: Val McDermid
Verlag: Knaus Taschenbuch
Format: Taschenbuch
Seitenzahl: 366
Preis: 14,99€

Inhalt

"Dem, der genau hinhört, enthüllen die Toten alles: Woher sie kommen, wie sie gestorben sind. Wie minimal die Spur auch sein mag, dem scharfen Blick des Forensikers entgeht nichts. Kriminalautorin Val McDermid erzählt erstmals anhand von konkreten, spektakulären Beispielen von ihrer Faszination darüber, wie die Gerichtsmediziner arbeiten und selbst die kompliziertesten Fälle lösen."

Meine Meinung

Von diesem Buch war ich sofort begeistert als ich es gesehen hatte. Denn ich finde dieses Cover so schön!! Persönlich habe ich ein Fabel für Operationen, da ich bald eine Ausbildung zur Operationstechnischen Assistentin mache, weshalb ich mich sofort in dieses Buch verliebt habe.
Außerdem finde ich an diesem Buch sehr gut, dass die Morde sehr detailliert beschrieben werden. in vielen anderen Krimiromanen werden die Morde meist entweder verharmlost oder maßlos übertrieben.

Fazit

Dieses Buch kann ich allen Lesern empfehlen, die sich für sehr detaillierte Morde interessieren und nicht vor echten Fällen zurückschrecken.
Dieses Buch bekommt 5 von 5 Punkten.

Rezension: Dark Wood (Thomas Finn)




Titel: Dark Wood
Autor: Thomas Finn
Verlag: Knaur Taschenbuch
Format: Taschenbuch
Seitenzahl: 464
Preis: 9,99€


Inhalt

"Die Handlung: Ein gnadenloser Kampf ums Überleben Die Schauplätze: Norwegens undurchdringliche Wälder. Ein unheimliches Höhlensystem. Ein geheimes Militärlager aus dem Zweiten Weltkrieg mit Forschungslabor. Ein uraltes Wikingergrab. Die Charaktere: sechs Angestellte einer Hamburger Werbeagentur, vier Männer, zwei Frauen, die sich nicht besonders mögen. Das TV-Team einer neuen Reality-Show. Ein Verräter. ETWAS, das in den Wäldern lauert: uralt, grausam – und ansteckend!"

Meine Meinung

Dieses Buch hat schon sehr früh meine Neugierde gegriffen, angefangen bei dem sehr kurzen aber mysteriösen Klappentext. Gefolgt von den ersten Zeilen des Buches, bei denen man sofort in der Story angekommen ist.
Außerdem finde ich diese Idee von der Reality-Show sehr spannend und realistisch. Bei dieser Show geht es um das nackte Überleben!! Dabei sind die Kandidaten sehr gut charakterisiert, weshalb der Leser in die Geschichte mit reingezogen wird.

Fazit

Ein Survival Trip der ins nackte Überleben mündet und mit einem Grauen konfrontiert, das nicht zu fassen ist.
Unterschiedliche Charaktere , eine interessante Idee und einige Wendungen, haben das Buch spannend gemacht.

Ich kann allen dieses Buch empfehlen, der Abenteuer liebt!

Dem Buch gebe ich 5 von 5 Punkten.